Unser Hörsinn

Das IIC – Invisible-in-the-Canal, das kleinste Im-Ohr Hörgerät, ist so konzipiert, dass es vollständig in den Gehörgang passt und fast unsichtbar ist – für Menschen mit leichtem bis mittlerem Hörverlust. (Quelle: bernafon – Manufaktur)

Das Gehör ist ein unvergleichlicher Sinn. Er verbindet uns mit unserer Umwelt, er lässt uns am Leben teilhaben und auf diese Weise empfangen wir ganz nebenbei die Gefühle der Menschen, die uns nahestehen. Trotzdem setzen wir unsere Ohren im Laufe des Lebens vielen schädigenden Einflüssen aus. Das Ohr verzeiht das nicht und so wirkt sich mit zunehmendem Alter das Nachlassen des Hörsinns immer stärker aus. Früher haben „alte Leute“ schlecht gehört: „Den Opa musste man eben anschreien, damit er uns versteht.“ Heute braucht man schlechtes Hören nicht mehr einfach akzeptieren. Moderne Hörgeräte können selbst starke Hörverluste ausgleichen und dabei helfen, aktiv zu bleiben und am Leben teilzunehmen.

Im WDR wurde von Ralf Caspers u.a. bei Quarks eine sehr anschauliche Sendung über das Hören gemacht, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Mit einem Klick auf das Bild öffnet sich die Medienseite des WDR in einem neuen Tab/Fenster – das Video kann auch mit Untertiteln angeschaut werden.

Bild und Video: WDR

Lesen Sie hier weiter:
Anzeichen für einen Hörverlust
Kinder mit Hörverlust