Schutz für alle Lebenslagen

Der Hörsinn schläft nicht und lässt sich nicht abschal­ten. So sind wir, ob beru­flich oder pri­vat, täglich rund um die Uhr den unter­schiedlich­sten Geräusch- und Lär­mquellen aus­ge­set­zt. Aber auch andere Umwel­te­in­flüsse wie Luftzug oder Wass­er kön­nen die Ohren krankmachen.

Siew­ert Hörakustik hat hier­für selb­stver­ständlich auch den jew­eils passenden Gehörschutz im Angebot:

  • Schlaf­schutz hil­ft immer dann, wenn …
    - der Partner/die Part­ner­in schnar­cht,
    - die Nach­barn lange feiern,
    - die Bun­desstraße vor dem Haus nicht zur Ruhe kommt.
  • Schwimm­schutz schützt vor Wass­er in den Ohren bei Trom­melfellde­fek­ten, Pauken­röhrchen und empfind­lichen Ohren. Wassersportler*innen kann ein solch­er Schutz auch vor der Entste­hung von Exos­tosen (Knochen­wucherun­gen im Gehör­gang, auch als Schwim­merohr beze­ich­net) schützen.
  • Musik- und Par­tyge­hörschutz ist die richtige Wahl, für Konzert‑, Par­ty- und Ope­nAir-Events, wenn man die Musik ohne Reue genießen möchte.
  • Fahrspaß-Gehörschutz ist für alle Motor­rad- und Cabri­o­let-Fans, die ihr Hörver­mö­gen schützen wollen und/oder auch leicht Ohre­nentzün­dun­gen durch Zugluft bekommen.
  • Pro­fes­sioneller Gehörschutz (Per­sön­liche Schutzausrüstung/PSA) für die ver­schieden­sten Ein­satzge­bi­ete am Lär­mar­beit­splatz. Dieser ist von der Beruf­sgenossen­schaft vorgeschrieben und wird daher von vie­len Arbeits­ge­bern auch finanziell unterstützt.
  • ICP-Hörg­eräte

Unser Gehörschutz ist Maßar­beit. Jedes Ohr ist einzi­gar­tig wie ein Fin­ger­ab­druck, daher wird jed­er Gehörschutz indi­vidu­ell angepasst. Unser Gehörschutz beste­ht zu 100% aus biokom­pat­i­blen Mate­ri­alien und wird maßgeschnei­dert auf die Bedürfnisse seines Trägers. Der Gehörschutz sitzt unauf­fäl­lig und leicht im Ohr. Nichts drückt, es entste­ht kein Gefühl des Abgeschlossen­seins. Angepasster Gehörschutz ver­fügt über eine deut­lich höhere Schutzwirkung als kon­ven­tioneller Stan­dard­ge­hörschutz, ist angenehmer zu tra­gen und kostengün­stiger und nach­haltiger als Weg­w­erf­stöpsel ist er zudem.